Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen"

Die Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" ist vom 8.11. bis 17.12.16 zu Gast im Justus-Liebig-Haus in Darmstadt.

Die bilderreiche Ausstellung setzt sich auf 22 Tafeln mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 2000 bis 2007 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrundes im November 2011 auseinander. Im ersten Teil der Ausstellung werden die Biografien von Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Mehmet Turgut, Habil Kilic, Ismail Yasar, Mehmet Kubasik, Theodoros Boulgarides, Halit Yozgat und Michele Kiesewetter dargestellt. Zu Wort kommen auch Angehörige der Mordopfer. Weitere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen in Köln sowie den Banküberfällen, bei denen unschuldige Menschen teilweise lebensbedrohlich verletzt wurden.

Der zweite Teil beleuchtet die Neonaziszene der 1990er Jahre sowie die Hilfeleistungen an den NSU-Kern aus einem neonazistischen Netzwerk. Dargestellt werden auch die Gründe, warum die Mordserie nicht aufgedeckt wurde sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex nach dem Auffliegen der neonazistischen Terrorgruppe am 4. November 2011.

Nach dem Ende des Münchner NSU-Prozesses soll die Ausstellung um eine weitere Tafel ergänzt werden.

choose feminism

Die Interventionistische Linke Darmstadt führt im November bzw. Dezember eine kleine Veranstaltungsreihe zu feministischen Perspektiven im Kampf gegen rechte Ideologien durch.

Die nächsten Termine:

Alle Veranstaltungen beginnen 18.30 Uhr im Café Glaskasten (Erdgeschoss Hochhaus, Schöfferstraße 3, Darmstadt).

Der AStA der hda unterstützt die Veranstaltungsreihe.

BIG DATA 4.0 Zwischen Big Brother, Daten-Boom und digitalen Bürgerrechten – Die vierte Revolution und ihre Folgen

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der vhs Darmstadt und des AStAs der Hochschule Darmstadt zwischen Donnerstag 10. November und Donnerstag 15. Dezember. Gefördert durch die Hessische Landeszentrale für politische Bildung, Wiesbaden.

Michael Ehlers, Unternehmensberater
Herzlich willkommen im Datengefängnis!
Das Internet der Dinge verändert unser Leben komplett
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:00 Uhr, Justus-Liebig-Haus

Günther Bachmann, Stadtforscher
Big Data und Statistik: "Wir wissen alles über Sie!"
Auf dem Weg zur digitalen Stadt der Zukunft
Donnerstag, 15. Dezember 2016, 19:00 Uhr, Justus-Liebig-Haus

Zu dieser Reihe gibt es außerdem den Kurs:
Big Data, die Freiheit und das Prinzip Verantwortung
Zur Philosophie von Karl Jaspers und Hans Jonas
Beginn: Donnerstag, 12. Januar 2017

Vortragsreihe Arbeitsrecht

Die Veranstaltungsreihe ist eine Zusammenarbeit des AStA der h_da mit: Hochschulinformationsbüro der IG Metall, GEW Hochschulgruppe, DGB und dem CampusOffice Darmstadt.

Die nächsten Termine:

7.12.2016 - Was bin ich wert - Bezahlungen von Akademiker/innen aus den Fachbereichen EIT, MK und I
Referent: Martin Sperber-Tertsunen (IG Metall)

Weitere Informationen zu den Vorträgen sowie die Präsentationen vergangener Vorträge findet Ihr hier.

Beginn ist jeweils um 17.45 Uhr im Raum 6.02 im Hochhaus, Schöfferstraße 3 in Darmstadt.

CETA aktuell – Fortschritt oder Falle?

Vortrags- und Diskussionsabend mit Thomas Fritz, Handelsexperte und Autor
des CETA Gutachtens der Hans-Böckler-Stiftung

CETA, das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen, wurde trotz anhaltender Massenproteste am 30.10.2016 unterzeichnet. Nach der noch ausstehenden Verabschiedung durch das EU-Parlament treten die Teile des Abkommens, die in ausschließlicher EU-Kompetenz liegen, vorläufig in Kraft. Die Ratifizierung durch die EU Mitgliedsstaaten soll ab Frühjahr 2017 beginnen.

Die öffentlichen Verlautbarungen sind widersprüchlich:

Befürworter wie Wirtschaftsminister Gabriel werten CETA als besonders fortschrittliches Abkommen. Sie sehen zentrale Kritikpunkte durch Nachbesserungen und Zusatzerklärungen ausgeräumt. KritikerInnen beurteilen CETA auch in der aktuellen Version als Gefahr für Verbraucherschutz, ökologische und soziale Standards und als Eingriff in die parlamentarische Demokratie. Noch immer könnten internationale Investoren Sonderklagerechte wahrnehmen, wenn sie ihre „legitimen“ Gewinnerwartungen durch staatliche Vorgaben enttäuscht sehen.

Wir wollen zur Aufklärung beitragen und laden Sie ein, diese und weitere Fragen zu diskutieren.

Veranstalter ist das Bündnis Stoppt TTIP & Co. Darmstadt.Dieburg, in dem der ASta der h_da auch vertreten ist.

Kulturförderung

Kulturarbeit – von Studierenden für Studierende

Ihr möchtet eine Veranstaltung machen? Eure Kunst ausstellen? Ein Fest veranstalten?

Ihr seid eine Gruppe von Studierenden und wollt neben dem Studium kulturell etwas mitgestalten und bewegen?

Das Studierendenwerk Darmstadt unterstützt Euch dabei u.a. durch finanzielle Zuschüsse.

Weitere Informationen findet Ihr auf den Webseiten des Studierendenwerks Darmstadt

FAIRteiler an der h_da

An der h_da befindet sich der FAIRteiler im Geb. D13 (im Gebäude der "Krabbelkiste", Nähe Bibliothek und Fachbereich Informatik)

weiterlesen

wichtige Info zu Call a Bike!

DB Rent, die Betreibergesellschaft von Call a Bike, hat seit Juli 2015 neue Tarife für ihre Normalkund*innen eingeführt. Für alle Studierenden, die das Leihfahrradsystem zu den Sonderkonditionen des AStA nutzen, ändert sich nichts. Es bleibt bei der bekannten Regelung, dass die ersten 60 Minuten einer Fahrt nicht berechnet werden, auch danach bleiben die Konditionen wie bisher - zumindest bis zum Ende unseres Vertrages mit DB Rent.

Wichtig ist noch: das Rad muss am Ende der Fahrt an einer der über 30 Stationen im Stadtgebiet verschlossen werden, damit keine Gebühren anfallen. 

Wir hoffen, damit alle Sorgen und Gerüchte zerstreuen zu können, dass zusätziche und höhere Kosten entstehen könnten.